HanseStadtFest - "Hanse & Gretel" vom 08. bis 10.07.2016

„Was gefällt euch besonders an Frankfurt (Oder)?“ – „Dass es hier so ein schönes Fest gibt!“

 

Vom 08. bis 10.07.2016 war es wieder soweit! Das deutsch-polnische HanseStadtFest fand in der Innenstadt Frankfurts statt und lud sämtliche Bürgerinnen und Bürger zum gemeinsamen Feiern des Geburtstages der Stadt, Spielen und Mitmachen ein. Mit vielen Aktionen und einem Bühnenprogramm bot insbesondere das Programm des Kölner Mit-Mach-Circus unter dem Motto „Kinder stark machen!“ – ein Angebot, welches für Frankfurt (Oder) maßgeschneidert ist – verschiedene Aktivitäten an den im Halbkreis stehenden Aktionsständen wie Basteln, Schminken, Wissenstest oder einfach zum Verweilen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bespielten die Bühne mit einem attraktiven, vielseitigen und professionellen Programm. Es entsprach allen Altersgruppen und animierte ganze Familien zur Beteiligung. Kinder aus verschiedenen Einrichtungen der Stadt präsentierten zahlreichen Gästen ihr beeindruckendes Können. Den Stolz der kleinen sowie größeren Tänzerinnen und Tänzer, Sängerinnen und Sänger, Musikantinnen und Musikanten konnte man ihnen nach dem Auftritt ansehen. Viele Eltern mussten sogar längere „Wartezeiten“ als ursprünglich geplant in Kauf nehmen, da plötzlich eine kleine Tänzerin oder ein Musiker nach dem Auftritt zum erfolgreichen Zirkusartisten wurde. Das Programm widmete sich auch dem allgemeinen Thema „Der bunte Hering tanzt!“. Ebenso war die Erfüllung von Bildungsaufgaben (Rechnen, Geschichte und Musik) sowie das Starkmachen der Kinder Bestandteil des Programms. Ein großer Kletterparcours ergänzte die Betätigungsmöglichkeiten sinnvoll.

Darüber hinaus gab es noch die fast schon traditionelle Wunschbaumallee. Viele Kindertagesstätten, Horte, Kinder- und Jugendzentren gestalteten ihre schon im Vorfeld adoptierten Bäume. Durch viel Einfallsreichtum und Fleiß entstand eine attraktive Baumallee, wo inmitten des Festgetümmels vielen interessierten Besucherinnen und Besuchern besinnliche und berührende Minuten beschert wurden. Anhand der Wünsche konnte man sehen, dass die geäußerten Wünsche der Gestalter genauso vielseitig wie ihr Leben selbst sind. Um die Bäume zu schonen, wurden die Wünsche auf Augenhöhe zwischen den Bäumen aufgehängt, sodass sie lesbar für Besucherinnen und Besucher waren und die Bäume somit nicht geschädigt wurden. Der Geschäftsführer der Frankfurter Stadtwerke Herr Jörg Thiem und der Geschäftsführer der WOWI Herr Jan Eckardt kürten die vier interessantesten Bäume und luden die Gestalterinnen und Gestalter zu einer Sonderveranstaltung im „Theater des Lachens“ ein, die für einhundert Kinder stattfand. Die gewürdigten Bäume gestalteten die Kinder aus folgenden Kindertagesstätten: Lindenplatz, Oderknirpse, Kinderland am Park sowie Kita Bambi.

Das Kinderfest wurde als Präsentation der Leistungen freier Träger der Stadt konzipiert. Die Zielgruppe des Kinderbereichs sind Kinder und deren Familien, welche ein umfangreiches Angebot zum Mitmachen und Gestalten erhalten, um so aktiv an der Geburtstagsfeier der Stadt beteiligt zu werden wie nur möglich. Ziel war es auch, das Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl von Kindern zu stärken und ihre Konflikte und Kommunikationsfähigkeit zu fördern. Einzelne Module wurden den Schlüsselwörtern MUT, ANERKENNUNG, VERTRAUEN, VORBILDER und MITEINANDER zugeteilt. Den Akteuren sowie die Atmosphäre im Kinderbereich wurde von Gästen, auch aus anderen Regionen, besondere und große Anerkennung gezollt.

Organisiert wurde der Kinderbereich von der pewobe g GmbH durch Mitwirkung vieler Träger der Jugendhilfe, durch die Leistung ehrenamtlicher Frankfurterinnen und Frankfurter sowie Słubicerinnen und Słubicer, die zur Absicherung eines reibungslosen Ablaufs beitrugen, das Amt für Jugend und Soziales, die MuV, das Quartiersmanagement Frankfurt (Oder), das Stadtteilforum Mitte und das Kompetenzteam Frankfurt (Oder) - Słubice. Ebenso beteiligt waren zwei städtische Unternehmen, die Stadtwerke und WOWI.

Der Mit-Mach-Circus wurde mit Mitteln des Quartiersfonds unterstützt.

 

Das Programm Soziale Stadt wird aus Mitteln des Bundes, des Landes Brandenburg und der Stadt Frankfurt (Oder) gefördert.