Das „Fest der Nachbarn“ – An der Klinge am 25.05.2016

 

"Einer für Alle & Alle für Einen!"

 

Der internationale „European Neighbours‘ Day“ – das Fest der Nachbarn – fand im Jahr 2016 am 27.05. u.a. in der nördlichen Innenstadt Frankfurts in den neuen Räumlichkeiten des Miteinander Wohnen e.V. statt. Eingeladen waren alle Alleinstehenden sowie Familien der alten und neuen Nachbarschaft sowie Kinder und Jugendliche des Jugendclubs „chillerstreet“. Auf der „Festwiese“ zwischen Vereinseingang und Klinge-Fließ bis hin zum hinteren Parkplatz wurden verschiedene und unterhaltsame Aktionen durchgeführt. Hierzu gehörte ab 14:00 Uhr Kaffeetrinken, Grillen, ein offenes Buffet von Nachbarn für Nachbarn, das traditionelle Quiz sowie viele Spielangebote wie Sackhüpfen, Apfel-Schnappen, Kinderschminken, Dosenwerfen und Seilziehen. Höhepunkte stellten das obligatorische Preis-Quiz und das Wettrennen der von selbstgebauten Schiffchen auf der Klinge dar. Als musikalische Untermalung diente GEMA-freie Musik.

Das Ziel hierbei war, eine Begegnung zwischen alten und neuen Mitstreitern zu ermöglichen und die Integration in die neue Wohnumgebung herzustellen, wo vor allem Bewohner und weniger Institutionen angesprochen werden sollten. Durch diese offene Begegnung sollten Kennlern- und Vertrauensbildungsprozesse unter den Gästen angeregt werden. Das Lebensgefühl in der Nachbarschaft sollte durch angenehme Gemeinschaftserlebnisse verbessert werden, auch um das Vertrauen in Gemeinschaft, die Hoffnung in eine gute Zukunft und die Identifikation mit der Nachbarschaft zu stärken. Insgesamt waren am Fest 40 Personen beteiligt. Dank der Kinderspiele und anregenden Begegnungen war es für alle eine schöne Zeit.

Um Kontinuität herzustellen, wird das fest weiterhin an diesem Ort gefeiert und damit der Wiedererkennungswert des Termins, des Vereins und der Nachbarn gestärkt.

Das Fest wurde von dem Verein Miteinander Wohnen e.V., welcher durch Haupt- und Ehrenamtliche die Gesamtorganisation, Begrüßung, zum Teil auch Bewirtung, das Quiz, die Spielangebote sowie die persönlichen Einladungen in der Nachbarschaft realisierte, durchgeführt. Ebenso wirkte der Jugendclub „chillerstreet“ mit Spielangeboten, persönlichen Einladungen von Kindern und Jugendlichen sowie Sitzmöglichkeiten mit. Nicht zu vergessen sind hier die Bewohner des Begleiteten Wohnens und der Nachbarschaft, welche das gemeinsamen Buffet und das Kochstudio organisierten. Für die Umsetzung standen materielle Ausstattungen der beteiligten Akteure, viele ehrenamtliche Kräfte und Materialien zur Verfügung.

Das „Fest der Nachbarn“ wurde mit Mitteln des Quartiersfonds unterstützt.

 

Das Programm Soziale Stadt wird aus Mitteln des Bundes, des Landes Brandenburg und der Stadt Frankfurt (Oder) gefördert.