HF 1: Jugendgästehaus

Projektskizze alt
Projekttitel

Jugendgästehaus

alt
Handlungsfeld

HF 1: Lokale Wirtschaft, Arbeit, Armut

Projekt- beschreibung

Der Internationale Bund (IB) plant die Errichtung und den Betrieb eines internationalen Jugendgästehauses am Oder-ufer. Die geplante inhaltliche Ausrichtung umfasst die Erweiterung der Angebots- und Aktivitätenvielfalt im Bereich der Jugend-, Kultur- und Tourismusbranche, die Deckung des Bedarfes nach einem Jugendhotel, Schaffung von Beherbergungsmöglichkeiten für deutsche und internationale Jugendliche, Schulklassen und Jugendgruppen. Ferner soll das Haus Anlaufpunkt für Touristen, hier besonders Fahrradtouristen sein, die den Oder-Neiße-Radweg nutzen und einen Stopp in der Oderstadt einlegen möchten. Somit wird eine Stärkung des Tourismusstandortes Frankfurt (Oder) mit der Schaffung von Angeboten für den Wassertourismus, dem Ausbau einer Bootsanlegestelle sowie der Schaffung von zusätzlichen Ausbildungs- und Arbeitsplätzen im Bereich des Hotel- und Gaststättenwesens erreicht.

Zielstellung ist die Umsetzung des Vorhabens innerhalb eines alten Industrieareals im nördlichen Teil der Oderpromenade, was zu einer weiteren Aufwertung / Weiterentwicklung dieses Quartiers führen würde. Alternativ können aber auch andere Standorte innerhalb des Soziale Stadt Gebietes in Betracht gezogen werden.



alt

alt

alt

alt

alt
Projektträger

Der Internationale Bund Verbund Brandenburg betreut in Frankfurt (Oder) bereits im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit berufsvorbereitende Lehrgänge, Maßnahmen der
überbetrieblichen Ausbildung, Maßnahmen der Fort- und Weiterbildung sowie verschiedene Trainingsmaßnahmen für Langzeitarbeitslose neben weiteren grenzübergreifend ausgerichteten Initiativen.

Erfolgs- kriterien
  • Nutzerzahlen

  • Arbeitsplätze

Förder- gegenstand

Bauliche Maßnahmen zum Umbau des / eines Gebäudes zur Errichtung des Jugendgästehaus

Nachhaltigkeit

Es handelt sich ausschließlich um eine Teilförderung der Anfangsinvestition bei der baulichen Umnutzung des Gebäudes. Die Sicherstellung des laufenden Betriebs ist im Rahmen der Vorbereitung des Antrages auf Einzelbestätigung durch den Träger darzulegen.

Kostenansatz

Eingeplante Fördersumme ca. 500 T€

Umsetzungs- zeitraum

derzeit nicht erkennbar

Das Programm Soziale Stadt wird aus Mitteln des Bundes, des Landes Brandenburg und der Stadt Frankfurt (Oder) gefördert.