HF 3: Eurokita, Sanierung Außenanlagen

Projektskizze alt
Projekttitel Eurokita, Sanierung Außenanlagen alt
Projektträger Stadt Frankfurt (Oder)
Handlungsfeld HF 3: Städtebau, Wohnumfeld, Infratsruktur
Projekt- beschreibung

Kinder aus Frankfurt (Oder) und Slubice, die einen „gemeinsamen Kita-Alltag“ erleben möchten,  haben bisher nur in der deutsch-polnischen Kita „Eurokita“ in der Schulstraße 5 dazu die Möglichkeit. Hier können bis zu 20 polnische Kinder im Alter von 3-6 Jahren gemeinsam mit Frankfurter Kindern in diesem Alter spielen und lernen.

Im Rahmen des INTERREG-Programms ist nun  die Errichtung einer neuen Kita in Slubice als Partner-Kita geplant, die dann auch von deutschen Kindern besucht werden kann; in der Eurokita werden darüber hinaus brandschutztechnischen Auflagen umgesetzt und ein neues Treppenhaus errichtet. Ferner ist der Ausbau des Dachgeschosses zu Veranstaltungs- und Begegnungszwecken geplant.

Im Rahmen des Förderprogramms „Soziale Stadt“ ist die Neugestaltung der Außenanlagen geplant, um die Aufenthalts- und Spielbedingungen für die Kinder zu verbessern. Derzeit werden sie durch den Hofbereich der Konzerthalle und die Lebuser Mauerstraße begrenzt. Es ist beabsichtigt, die
Freianlagen nördlich zur ehemaligen Gasanstalt hin zu erweitern. Die Gestaltung der Freianlagen erfolgt größtenteils mit Rasen sowie mit Fallschutzbelegen. Die Anlage von Podesten für neue Nutzungs- und Rückzugsbereiche ist geplant. Als neue Spielgeräte werden zwei Trampoline installiert.


Eurokita_Plan_klein

Eurokita_klein

trampolin



Projektträger Träger der Maßnahme ist die Stadt Frankfurt (Oder)
Erfolgs- kriterien

  • Nutzung der Angebote (Außenanlage, Veranstaltungsraum)
  • Nachfrage nach Kita-Plätzen (von Frankfurtern und Slubicern)
  • Anzahl an gemeinsamen dt.-pl. Veranstaltungen
  • Deutsch-Polnische Sozialisation, interkulturelles Lernen

 

Förder- gegenstand Bauliche Maßnahmen zur Neugestaltung der Außenanlagen
Nachhaltigkeit

Durch die infrastrukturelle Erweiterung eines deutsch-polnischen Kita-Konzeptes bekommen mehr Kinder die Möglichkeit, auf beiden Seiten der Oder eine Kita zu besuchen. Beim gemeinsamen Spielen und Basteln lernen sie in natürlicher und ungezwungener Weise Kinder aus dem Nachbarland und deren Sprache besser kennen und entwickeln ein tieferes Verständnis für andere Kulturen, Sprachen und Traditionen.

Durch gemeinsame Veranstaltungen von den Partner-Kitas wird der Kontakt von Frankfurtern und Slubicern gefördert
Kostenansatz Ca. 60.000 €
Umsetzungs- zeitraum 2012-2013

Das Programm Soziale Stadt wird aus Mitteln des Bundes, des Landes Brandenburg und der Stadt Frankfurt (Oder) gefördert.